Evert & Pausch Rechtsanwälte-Partnerschaft
An der Bille 13  - 22929 Köthel Stormarn - Deutschland
Telefon: +49 (0)4159 82 59 344 * Fax: 04159 82 59 345 *

 

Arbeitsrecht * Erbrecht * Sozialversicherungsrecht * Steuerrecht * Steuerstrafrecht * Versicherungsrecht * Verwaltungsrecht   

 

Rentenversicherungsrecht bei © Evert & Pausch Rechtsanwälte-Partnerschaft (AG Hamburg PR-Nr.14), D-22089 Hamburg, Eilbeker Weg 197. Tel.: 040/6523377 * Arbeitsrecht * Erbrecht * Sozialversicherungsrecht * Steuerrecht * Steuerstrafrecht * Versicherungsrecht.

 

Rechtsanwältin Pausch und Rechtsanwalt Evert sind Fachanwälte für Sozialrecht und damit Spezialisten auf diesem Rechtsgebiet. Nehmen Sie rechtzeitig mit uns Kontakt auf!  

 

 

Rentenversicherungsrecht (SGB VI) 

Fragen der Versicherungspflicht und der Versicherungsfreiheit sind auch in der gesetzlichen Rentenversicherung von erheblicher Bedeutung. Oftmals ist die Abgrenzung zwischen abhängig Beschäftigten und Scheinselbständigen problematisch. Geringfügig Beschäftigte die ab dem 01.01.2013 die Beschäftigung beginnen, sind in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig, können sich aber auf schriftlichen Antrag davon befreien lassen. Die Pflichtversicherung ist aber in vielen Fällen sinnvoll, da es sich um vollwertige Pflichtbeitragszeiten handelt, wodurch die geringfügig Beschäftigten gegebenenfalls erst die Wartezeiten erfüllen können und damit früher in Rente gehen können. Auch Leistungen der Rehabilitation - sowohl im medizinischen Bereich als auch im Arbeitsleben - einen Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung können erworben oder aufrecht erhalten bleiben. 

 

Die Durchsetzung von Leistungen und Maßnahmen zur Rehabilitation ist auch von den persönlichen Leistungsvoraussetzungen abhängig. Die medizinischen Beweiserhebungen spielen dabei eine wichtige Rolle. Der geeignete Gutachter kann im gerichtlichen Verfahren von entscheidender Bedeutung sein um eine erhebliche Gefährdung der Erwerbsfähigkeit oder zumindest eine geminderte Erwerbsfähigkeit und die Möglichkeit deren wesentlicher Besserung oder Wiederherstellung zu beweisen. Allerdings müssen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein.

 

Die Fragen der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind neben der Feststellung der verminderten Erwerbsfähigkeit für die Durchsetzung einer vollen oder teilweisen Erwerbsminderungsrente neben der Erfüllung der Wartezeit zu klären.  

 

Bei den verschiedenen Formen der Altersrenten, Regelaltersrenten, Altersrenten für langjährig Versicherte, Altersrenten für Schwerbehinderte sind ebenfalls die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen und die Erfüllung der Wartezeit zu prüfen. Erhebliche rechtliche Probleme sind auch immer wieder bei den Renten von Todes wegen zu lösen. Insbesondere die Witwenrenten mit den Einkommensanrechnungen bedürfen einer genauen rechtlichen Prüfung.  

 

Die Höhe der Renten ist von den unterschiedlichen rentenrechtlichen Zeiten abhängig. Zu unterscheiden sind vollwertige Beitragszeiten - z.B. Pflichtbeitragszeiten, beitragsgeminderte Zeiten, beitragsfreie Zeiten, insbesondere Anrechnungszeiten und Überbrückungszeiten, Zurechnungszeiten, Ersatzzeiten, Berücksichtigungszeiten - z.B. Kinderziehungszeiten. Immer öfter sind auch Zeiten nach dem Fremdrenten- und Auslandsrentenrecht zu beachten.  

 

Unsere langjährige Erfahrung kann Ihnen helfen Ihre berechtigten Ansprüche durchzusetzen.  

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Rechtsanwältin Pausch  ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des DAV.